Parodontitis: Zahnbestand sichern und für die Allgemeingesundheit sorgen

Für gesunde Zähne ist auch ein gesundes Zahnfleisch und ein gesunder Zahnhalteapparat äußerst wichtig.

Entzündungen am Zahnfleisch oder am Zahnhalteapparat - die so genannte Parodontitis -  können Ihr Gebiss bis hin zum Zahnverlust schädigen. Damit das nicht passiert, setzen wir rechtzeitig mit einer Therapie ein, um den Prozess zu stoppen und Ihre Zahngesundheit so dauerhaft zu bewahren.

 

Wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass eine unbehandelte Parodontitis verstärkt mit anderen Erkrankungen in Zusammenhang zu bringen ist und in negativer Wechselbeziehung steht. Hierzu zählen Herz-/Kreislauferkrankungen, Diabetes, Rheuma. Die Wissenschaft spricht hierbei von auffälligen Häufigkeiten (Signifikanzen), wobei diese Untersuchungen aufgrund sich überlagernder Ergebnisse mittlerweile als gesichert gelten. Bei Schwangeren führt eine unbehandelte Parodontitis zu einem siebenfach erhöhten Risiko einer Frühgeburt.

 

Einer Parodontitis vorzubeugen ist bedingt möglich durch Stärkung des körpereigenen Immunsystems bei physiologischer Durchblutung der Gewebe (gesunde Lebensweise) und Entzündungsminimierung im Mundraum (persönliche Mundhygiene, Professionelle Zahnreinigung). Rauchen führt zu einer Durchblutungsminderung und stellt einen beeinflußbaren Risikofaktor dar.

 

 

In unserer Praxis untersuchen wir bei jeder Befundaufnahme (halbjährlich) auch Ihr Zahnfleisch und Ihre Zahnhalteapparate.